Funktion

Aufbissschiene

Viele Patienten leiden unter sogenanntem Bruxismus. Darunter versteht man ein Reiben, Knirschen und Aufeinanderpressen der Zahnreihen. Folgen sind häufig Muskelverspannungen in Gesicht, Nacken bis hin zum Rücken. Weiterhin kommt es zu einem Substanzverlust der Zähne durch mechanischen Abrieb (Abrasion). Ursache für den Bruxismus können z.B. Stress oder ein falscher Biss sein.

Die Aufbissschiene ist etwa 1 mm dick und wird meist nur nachts im Oberkiefer getragen. Durch die Schiene wird der Abstand zwischen Ober- und Unterkiefer vergrößert und so ein Knirschen vermieden. Dadurch kommt es zur Entspannung der Kaumuskulatur und einer Schonung der Zähne durch eine Unterbrechung des Knirschens und Pressens.

Es handelt sich hier um eine rein symptomatische Behandlung.

Für Patienten, die mit dem Kiefergelenk Beschwerden haben, gibt es die sogenannte Jig-Schiene. Hierbei arbeiten wir auch eng mit einer Physiotherapeutin zusammen.

Patienten, die unter Schnarchen leiden, empfehlen wir eine sogenannte Schnarcherschiene.